Fehlstart perfekt

Sonntag, 13.09.2020, 15:15 Uhr: Kreisliga A Iserlohn, 2. Spieltag
Sportplatz Am Habicht
Oesbern thumb 7:2 Its logo senioren 2016 dunkelblau thumb
SV Oesbern ITS

Aufstellung

ITS: Walid Lahour - Fabrizio Bilardi, Emin Bogucanin, Dominik Lourenco, Ahmet Kitay - Denis Lacic, Leon Jalowietzki, Mustafa Akgüre, Utku Abikebahsi, Umut Acikgöz - Eduard Rau - Trainer: Stamatios Singh

Spielverlauf

16. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 1:0
25. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 2:0
33. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 3:0
37. Sub 8b73a7f2496d4e095c5a8bf5f98c430d55ba47c91467aefd1ca5280452cc1ded Igor Schwabauer für Leon Jalowietzki
46. Sub 8b73a7f2496d4e095c5a8bf5f98c430d55ba47c91467aefd1ca5280452cc1ded Darko Milicevic für Ahmet Kitay
49. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 3:1 Igor Schwabauer (Mustafa Akgüre)
55. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 4:1
61. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 5:1
64. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 6:1
70. Sub 8b73a7f2496d4e095c5a8bf5f98c430d55ba47c91467aefd1ca5280452cc1ded Miki Milicevic für Eduard Rau
74. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 7:1
75. Sub 8b73a7f2496d4e095c5a8bf5f98c430d55ba47c91467aefd1ca5280452cc1ded Jan Kuliber für Umut Acikgöz
78. Goal 7850955cd2414f226c22dcc774679e4cfef727e3fe6d38e81dba2ef2c4ac400a 7:2 Utku Abikebahsi (Denis Lacic)
87. Yellow card d22ad668a513b0307fd2ffd66c35d5449cebd149f571bcc1567e6b61c0c0a9f7 Miki Milicevic
4c424b65 28c3 4ca7 8812 b80e0310c135 retina

Mit viel Hoffnung fuhr die ITS-Fangemeinde zum ersten Auswärtsspiel der ersten Mannschaft nach Oesbern. Im Gepäck war zwar eine Auftaktpleite aus der Vorwoche gegen den VTS Iserlohn, jedoch stimmte die gute Leistung gegen den Ligafavoriten optimistisch, dass man mit den ersten Saisonzählern heimkehren würde.
Eine indiskutable Defensivleistung und ein schwacher Schiedsrichter machten jedoch einen Strich durch die Rechnung. Eine Anfangsphase des gegenseitigen Abtastens endete mit dem Führungstreffer der Hausherren. Ein Fehler im Aufbauspiel des ITS wurde gnadenlos bestraft.
In der Folge bestrafte der Unparteiische die angereitsten Gäste. Beim 2:0 lag der Mann an der Pfeife gleich zweimal falsch. Im Seitenaus wurde der Ball einfach weitergespielt, ehe er ins Abseits gespielt und von dort ins Tor eingenetzt wurde.
Die Aufregung auf der ITS-Bank war kaum verstummt, da sorgte ein unberechtigter Freistoßpfiff und der daraus resultierende dritte Treffer des SVO für weitere Aufregung. Mit 0:3 gingen die frustrierten ITSler in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel keimte Hoffnung auf. Der eingewechselte Schwabauer traf zum Anschluss. Doch nur wenige Minuten später griff der Schiedsrichter wieder entscheidend ins Spielgeschehen ein. Ein harmloser Zweikampf führte am ITS-Strafraum erneut zu einem Freistoß und darauf zum Tor.
Nach dem 1:4 ließen die Schützlinge von ITS-Trainer Taki Singh die Köpfe hängen und vernachlässigten das Abwehrverhalten. Oesbern hatte leichtes Spiel auf 7:1 zu erhöhen, ehe Abikebahsi das Ergebnis um ein Tor erträglicher gestaltete.
Die Kritik am Schiedsrichter wollte Coach Singh nach dem erlösenden Schlusspfiff nicht geltend machen und als Grund für die Pleite heranziehen. "Wir brauchen das Spiel nicht groß analysieren, weil außer Arbeitsverweigerung war das überhaupt nichts.", so Singh deutlich.